Bundesweiter Kita-Wettbewerb "Forschergeist 2018"

Noch bis zum 31. Januar mit Kita-Projekten bewerben

Haus der kleinen Forscher

Kleine Forschergeister gesucht

Können Fledermäuse in der Nacht sehen? Unter welchen Bedingungen rollt eine Kugel am schnellsten? Wie sieht ein Computer von innen aus? Kinder gehen mit offenen Augen und Ohren durch die Welt. Sie haben tausend Fragen, wollen die Welt entdecken und finden überall spannende Anlässe zum Forschen. Mit dem Kita-Wettbewerb "Forschergeist" suchen die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" Projekte aus dem Kita-Alltag, die Kinder für die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik begeistert haben. Wissensdurst, Tatendrang und Neugier ergeben Forschergeist

Ob das Projekt Tage, Wochen oder Monate gedauert hat, ist dabei nicht entscheidend – wichtig ist, dass es gemeinsam mit den Kindern initiiert, geplant und umgesetzt wurde. Die Arbeit in Projekten bietet Kindern die Möglichkeit, sich selbstständig und eigenverantwortlich mit ihren Fragen auseinanderzusetzen, Naturphänomene zu erforschen und technische Zusammenhänge zu begreifen.

Hoher Stellenwert guter früher MINT-Bildung

Hochrangige Persönlichkeiten aus den Landesregierungen sind Botschafter des „Forschergeist 2018“. Durch ihr Engagement zeigen sie, welchen Stellenwert gute frühe MINT-Bildung in ihren Ländern hat. Zudem würdigen sie die gute Bildungsarbeit, welche die Erzieherinnen und Erzieher in ihrem Bundesland im MINT-Bereich leisten und dank derer Kinder die Chance haben, eigene Talente zu entdecken und Fähigkeiten zu entwickeln.

Über den Wettbewerb

Der "Forschergeist" ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Gemeinsam mit den Botschaftern möchten die Initiatoren des Wettbewerbs das Engagement der pädagogischen Kita-Fachkräfte wertschätzen und sie weiter für die frühpädagogische Bildungsarbeit im MINT-Bereich motivieren. Dafür prämieren sie vorbildliche Praxisbeispiele, die bei noch mehr Erzieherinnen und Erziehern Freude, Spaß und Neugier am gemeinsamen Forschen mit den Kindern wecken.

Ausgezeichnet werden 16 Landessieger, die jeweils ein Preisgeld zur Förderung der Bildungsarbeit im MINT-Bereich in Höhe von 2.000 Euro erhalten. Aus allen Landessiegern wählt die Jury fünf Bundessieger, die zusätzlich je 3.000 Euro erhalten. Die Jury hat zudem die Möglichkeit, Sonderpreise für besonderes Engagement in bestimmten Bereichen zu vergeben.

Die Landessieger werden im April und Mai 2018 im Rahmen der großen "Forschergeist"-Deutschlandtour in ihrer Kita ausgezeichnet. Am 6. Juni 2018 reisen sie zur feierlichen Bundespreisverleihung nach Berlin, wo die fünf Bundessieger bekanntgegeben werden.

Alle Informationen zum "Forschergeist 2018" sowie die Dokumentationen der Gewinner-Projekte aus den Jahren 2012, 2014 und 2016 und damit Anregungen zum Weiterforschen finden Sie unter www.forschergeist-wettbewerb.de.

Fotos: © Christoph Wehrer/Stiftung Haus der kleinen Forscher

Zurück