Kinderrechte: Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg

Logo Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg

Die Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg, eine der wichtigsten pädagogischen Fachtagungen im deutschsprachigen Raum, widmet sich in diesem Jahr (10. bis 14. Juli 2017) dem Thema „Kinderrechte“.

1959 erstmals von der UNO beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert, nehmen rechtliche Rahmenbedingungen auch eine zentrale Rolle im pädagogischen Alltag ein. Um welche Rechte handelt es sich im Speziellen? Inwieweit sind sie umgesetzt? Wo und wie werden sie – noch immer – verletzt? Rechte bringen auch Verbindlichkeiten mit sich. Was darf in diesem Zusammenhang von Kindern erwartet werden?

Auszug der Vorträge

Die Menschenrechte auch für Kinder?
Kinderrechte gehören nicht zu den für Kinder spielerisch vereinfachten Einrichtungen der Erwachsenenwelt wie Kinderpost oder Kinderküche. Auch Kindern stehen Menschenrechte voll und ganz zu. Die UN-Kinderrechtskonvention klärt, wie die  jedem Menschen zuerkannten Rechte mit Blick auf Kinder, junge Menschen unter 18, zu verstehen sind. Diese Rechte betreffen nicht nur den Schutz, sondern auch die Mitwirkungs- und Gestaltungsrechte der Kinder, denn die Konvention sichert ihnen zu, dass ihre Meinungen und Interessen „mit Gewicht“ berücksichtigt werden. Wie lassen sich diese zu achtenden Rechte mit dem Wissens- und Erfahrungsvorsprung der Erwachsenen und den sich entwickelnden Fähigkeiten der Kinder zum Wohl von Kindern und Erwachsenen verbinden? Im Vortrag werden Nachdenken und gute Praxis angeregt.

Eröffnungsvortrag | Mo, 10. Juli 2017, 19.00 Uhr
Univ.-Prof. Dr. Lothar Krappmann Berlin (D)


Pädagogische Beziehungen im Lichte der Kinderrechte
Bildungsprozesse gehen in schulischen und außerschulischen Arbeitsfeldern stets mit pädagogischen Beziehungen einher. Alltäglich wird sowohl anerkennendes als auch verletzendes pädagogisches Handeln praktiziert. Im Vortrag erfolgt eine Einführung in die Bedeutung der Kinderrechte für pädagogische Arbeitsfelder. Die Qualität pädagogischer Beziehungen wird als grundlegend für die Stärkung der Kinderrechte herausgearbeitet. Perspektiven zur Verbesserung pädagogischer Beziehungen werden zur Diskussion gestellt.

Vortrag | Mi, 12. Juli 2017, 9.15 Uhr
Univ.-Prof. Dr. Annedore Prengel Potsdam (D)

Zurück