Digitale Medien in der Kita

Broschüre Digitale Medien in der Kita

Handys, Smartphones, Laptops, Computer und Tablets sind längst Teil der Lebenswelt von Kindern, die sinnvoll und achtsam genutzt werden wollen. Doch Selbstkontrolle, persönliches Zeitmanagement, Kommunikations-Wissen und Kommunikations-Können für einen verantwortlichen Umgang mit den modernen Medien werden beim Kauf nicht mitgeliefert. Diese Werte, auch Medienkompetenz genannt, müssen entwickelt werden und Teil einer überlegten und geplanten Medienerziehung sein.

Kindertagesstätten müssen heute neben dem Auftrag zur frühkindlichen Bildung, auch den Auftrag zur Medienbildung übernehmen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die Unterstützung benötigt.  Aus diesem Grund haben Kiggi, Monika Ullmann (Vorstand Montessori Landesverband Bayern) und Marion Lepold (Coach für Qualität in der Kita) einen Ratgeber geschrieben, wie Kita-Leitungen und Erzieher am besten dem Einsatz digitaler Medien in der Kita vorbereiten.

Warum und welche Medien werden im Kindergarten wie eingesetzt? Wie lange werden die Kinder damit beschäftigt sein? Was ist mit Toben und Matschen? Auf diese und viele andere Fragen gibt die kostenlose Broschüre Antworten. Darüber hinaus zeigt sie auch zahlreiche Praxisbeispiele auf

 

Praxisbeispiel:  Waldausflug der Spatzengruppe
Ein Teil der Kinder aus der Spatzengruppe zieht sich in der Garderobe Schuhe und Jacken an. Gleich geht es gemeinsam in das Waldstück neben der Kita. Die Erzieherin Samira Nygen packt den Rucksack für einen Ausflug. Das Tablet im Outdoorcase und das Bluetooth-Mikroskop wandern auch mit rein.
Im Wald angekommen entdecken Sidra und Peter einen vertrockneten Regenwurm, der auf dem Weg liegt. Nach „Oh … der arme Regenwurm …“ werden die zwei neugierig und heben den toten Regenwurm auf. „Samira, den wollen wir genau untersuchen. Wir wollen nämlich genau wissen, wie ein toter Regenwurm aussieht!“, stellen die beiden fest. „Können wir mal das Mikroskop haben?“
Samira verbindet das Mikroskop mit dem Tablet und gibt den beiden Kindern das Mikroskop. Die anderen Kinder werden neugierig und stellen sich um Sidra und Peter. Über das Tablet können alle gemeinsam sehen, wie genau der tote Regenwurm in Großaufnahme aussieht. „Da müssen wir ein Bild davon machen, damit wir das später im Stuhlkreis den anderen zeigen können.“ …

Auszug aus der Broschüre "Digitale Medien in der Kita" - Monika Ullmann/Marion Leopold

 

Foto: Mädchen mit Mikroskop: © Smailhodzic – fotolia.com

Fotos Bildergalerie: © Marion Leopold

Zurück