Kinder vor Vergiftungen schützen

Broschüre steht für freien Download bereit

Foto: Anja Lusch

Unfälle sind ab dem ersten Lebensjahr das größte Gesundheitsrisiko für Kinder und Jugendliche. Sie sind laut Experten zu rund 60 Prozent vermeidbar. Ein Unfallschwerpunkt im Kleinkindalter sind Vergiftungen durch unterschiedliche Substanzen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat viele Informationen, wie sich Vergiftungen vermeiden lassen, in einer Broschüre zusammen getragen. Sie steht zum kostenlosen Download bereit.

Die häufigsten Vergiftungsunfälle im Kindesalter geschehen durch die Einnahme von Haushaltsprodukten. An erster Stelle sind das Reinigungsmittel für den Hausputz und Erzeugnisse zur Körperpflege. Der Aufbau der Broschüre spiegelt diese Verteilung wider. Der Schwerpunkt liegt auf dem Kapitel „Haushaltsprodukte und Chemikalien“. Es folgen Informationen über Medikamente, dann eine Übersicht zu Vergiftungen mit Pflanzen und Pilzen.


Die Inhalte jedes Kapitels sind alphabetisch gegliedert. Das Stichwortverzeichnis am Ende der Broschüre ermöglicht ein schnelles Auffinden der Haushaltsprodukte, Medikamente und anderer Stoffe.

Die Broschüre gibt es auch in türkischer Sprache.
Hier gehts zum Download der Broschüre in türkischer Sprache.

Zurück