November 2017

Mach mit beim großen Malwettbewerb bei Faber-Castell!

Mit Faber-Castell ist Malspaß rundum garantiert. Leuchtende, strahlende Farben verleihen der Kreativität Flügel. Einfach drauf los malen und vielleicht sogar etwas gewinnen.

Beim Malwettbewerb von Faber-Castell winken tolle Quartalspreise und man hat sogar noch die Chance auf die Jahresgewinne (ein Familienwochenende im Familotel,  ein Erlebnisaufenthalt im EUROPA-PARK oder ein  iPad mini 3 inklusive Faber-Castell Creative Kids App).

Teilnehmen können alle zwischen 3 und 12 Jahren. Damit es gerecht zugeht, gibt es pro Gewinn diese drei Altersgruppen: 3 bis 5 Jahre, 6 bis 7 Jahre und 8 bis 12 Jahre.

In der Dezemberverlosung winken pro Altersgruppe 15 Pixel-It Ausmalbücher mit 24 Colour GRIP Buntstiften und fünf große Malspaßpakete von Faber-Castell mit Stiften, Farben und Accessoires rund ums Malen und Gestalten.
So einfach geht‘s: Auf diesen Link klicken, Malvorlage ausdrucken und Fantasiewaldbild hochladen.

Mitmachen lohnt sich! Teilnahme noch bis 31.12.2017 möglich! Viel Spaß dabei.

Jahresauslosung: 3 tolle Hauptpreise pro Altersgruppe

 

 

Jetzt mit UHU weihnachtlichen Fenster- oder Baumschmuck basteln!

UHU Creativ für Kindergarten und Schule – von Pädagogen für Pädagogen!
Mit den UHU Creativ Beiträgen für Kindergarten, Primar- und Sekundarstufe steht UHU LehrerInnen und ErzieherInnen als kreativer Partner zur Seite. Die Autoren von UHU Creativ sind täglich als Praktiker in ihren Bildungseinrichtungen im Einsatz und alle Themenvorschläge werden von erfahrenen Pädagogen zusammengestellt und überprüft.

Die UHU Creativ Beiträge für Kindergarten sind unterteilt in die Themenbereiche „Erfahrungen mit der Umwelt“, „Ästhetische Erziehung“, „Feste im Jahreslauf“ und „Spielen und soziales Lernen“. Für die Primarstufe stehen neben den Themen „Bildende Kunst“ und „Textiles Werken“ auch fächerverbindende Themen zur Verfügung. Für die Sekundarstufe konzentrieren sich die Inhalte lehrplankonform auf die Themen „Kunst & Gestalten“ und „Technisches Werken“.

Die UHU Creativ Beiträge stehen auf www.uhu.de kostenlos als Download zur Verfügung und werden 2x jährlich durch neue Unterrichtseinheiten ergänzt. Es lohnt sich also immer mal wieder bei UHU vorbei zu schauen!
UHU® als kreativer Partner für Lehrer und Erzieher

Drücken, rollen, modellieren: Kneten macht allen Kindern Spaß!

Kinder verlernen durch Fernsehen, Computerspielen oder Handykonsum sich handwerklich zu entfalten. Es fehlen oft eigene Ideen und Kreativität. Deshalb sollten Kinder schon frühestmöglich mit Buntstiften, Knete und Co. vertraut gemacht werden.

Wir haben für jede Entwicklungsstufe der Kinder die passende Knete: von Supersoft- (W-81661) über Soft- (W-81662) bis hin zur Schulknete (W-90667). Das Modellieren ist eine kunsthandwerkliche Tätigkeit, bei der vor allem die Hände - im Besonderen die Finger zum Einsatz kommen.

Es wird geknetet, gedrückt, gerollt, modelliert und geformt. Die Kinder erlernen, wie sie ihre Kraft gezielt einsetzen können. Modellieren ist pädagogisch und therapeutisch sehr wertvoll. Es gibt kein Richtig oder Falsch, es gibt wenig Begrenzungen. Die Handmuskulatur, Grob- und Feinmotorik werden trainiert, die für das Erlernen des Schreibens sehr wichtig sind. Der Tastsinn wird verfeinert, Kreativität gefördert. Die Fantasie und das räumliche Vorstellungsvermögen sowie die Wahrnehmung werden angeregt. Das Kind muss sich über die Form und Gestalt des Gegenstandes Gedanken machen, um es nachbilden zu können - die dreidimensionale Denkweise wird geschult. Zusätzlich werden die haptischen Fähigkeiten gefördert – warm, kalt, weich, hart, fein, glatt, rau, grob aber auch die sensorischen Fähigkeiten - wie das Riechen. Die Sprache wird ebenso beim Modellieren gefördert: Begrifflichkeiten werden benannt und finden Anwendung in den Gruppenarbeiten.

Aber nicht nur das Kneten fördert Kreativität und motorische Fähigkeiten, sondern auch schon die kleinen Dinge können Großes tun. Ein einfaches Blatt Papier und Buntstifte reichen oftmals aus. Am Anfang kritzeln die Kinder, später werden die Zeichnungen komplexer. Auch hier werden Auge-, Hand-Koordination, Wahrnehmung und Fantasie gefördert.

Wichtig hierbei ist der richtige Stift: kleinere Kinder benötigen dickere Stifte, denn diese können besser gehalten werden. Besonders gut geeignet sind Stifte in Dreikantform (W-91668), weil sie die richtige Stifthaltung unterstützen. Die älteren Kinder wollen auch gern mit verschiedenen Stiften (W-91669) und Farben (W-92139, W-92140, W-92141) experimentieren.

- Advertorial -

Ein Vergnügungspark für kleine Entdecker

Vergnügungspark MINT+ von LEGO® Education

Logo: Lego Education

Mit dem neuen Vergnügungspark MINT+ von LEGO® Education können Kinder einen Freizeitpark nach eigenen Vorstelllungen aufbauen. Die Bezeichnung „MINT“ setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zusammen. Das „+“ symbolisiert dabei die Komponente der kreativen und sprachlichen Ausdrucksfähigkeit. Das Set enthält 295 Bauelemente sowie acht doppelseitige, farbige Bildkarten.

Erzieherinnen und Erziehern bietet das Konzept vielseitige Möglichkeiten, das entdeckende Spiel zu fördern, sodass Kinder spielend und intuitiv Phänomene aus der Natur(wissenschaft) und Technik kennenlernen.
Technik und Konstruieren spielen beim gesamten Aufbau des Parks eine Rolle. Gerade wenn es darum geht, Karusselle oder andere Fahrgeschäfte anhand von Zahnrädern in Bewegung zu setzen. Bei der Beschäftigung mit der Wippe erfahren die Kinder, was Gleichgewicht ist und wie sich die Verteilung unterschiedlich schwerer Elemente auswirkt.

Eines der spannendsten Phänomene, welches sich immer und überall in der alltäglichen Lebenswelt der Kindergartenkinder wiederfindet, ist der Zusammenhang von Ursache und Wirkung. Dieser ist bei beinahe jeder der Stationen im Park zu beobachten und zu erforschen.
Die gemeinsame Basis aller Aktivitäten von Vergnügungspark MINT+ ist die natürliche Neugierde der Kinder und ihr Drang, Dingen auf den Grund zu gehen. So vollzieht sich der Lernprozess ganz intuitiv, da Kinder von Natur aus experimentieren und ausprobieren. LEGO Education regt mit Vergnügungspark MINT+ die Kinder dazu an, Fragen zu stellen und aufgrund von bestimmten Gegebenheiten Vorhersagen zu treffen oder mit Hilfe von Werkzeugen und durch Versuch und Irrtum Probleme zu lösen. Hier werden in altersgerechter Manier Geschwindigkeiten, Entfernungen und Größen gemessen und verglichen. Das wiederum ermutigt die Kinder, ein eigenes Verständnis ihrer Umwelt zu entwickeln, dieses zu erweitern und schließlich mit anderen zu teilen.
Das Set Vergnügungspark MINT+ ist ab sofort bei ausgewählten Handelspartnern von LEGO Education erhältlich.

Über LEGO Education für den Kindergarten:
Alle LEGO Education Materialien für den Kindergarten werden in intensiver Zusammenarbeit mit Pädagogen didaktisch entwickelt und sind darauf ausgerichtet, Kinder spielerisch in verschiedene Themen einzuführen. Dabei fördern sie die kognitiven, sozialen, emotionalen und sprachlichen Fähigkeiten, die Kreativität und das Verstehen der kindlichen Alltagsumgebung.

Mehr Informationen zu allen LEGO Education Produkten für den Kindergarten finden Sie online unter www.LEGOeducation.de/kindergarten.

- Advertorial -

„Kleine Hände, große Zukunft!“

Teilnahme an bundesweitem Kita-Wettbewerb des Handwerks noch bis Februar 2018 möglich

„Kleine Hände, große Zukunft“ – unter diesem Motto weckt der bundesweite Kita-Wettbewerb seit September 2017 das Interesse von Kindern zwischen 3 und 6 Jahren am Handwerk. Die Initiative der Aktion Modernes Handwerk e.V. (AMH) motiviert Kita-Kinder bereits zum fünften Mal, handwerkliche Tätigkeiten an der Seite von echten Handwerkern zu erleben und sogar selbst auszuprobieren.

Noch bis zum 05. Februar 2018 können Kita-Gruppen Fotos eines Riesenposters einreichen, auf dem sie ihre Eindrücke vom Besuch bei einem Handwerker festhalten – der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt! Eine Jury mit Vertretern aus Handwerk und Frühpädagogik kürt anschließend die Landessieger, die je 500 Euro Preisgeld erhalten. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf eine rege Teilnahme und wünschen den Jüngsten einen spannenden Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt des Handwerks“, so Joachim Wohlfeil, Vorsitzender der AMH.

Die lokalen Handwerksorganisationen haben Wettbewerbspakete mitsamt Riesenposter und allen wichtigen Informationen im September an die Kitas ihrer Region verteilt. Neugierig gewordene Erzieherinnen und Erzieher, die kein Paket erhalten haben, können dieses weiterhin telefonisch unter 0241/89493-18 oder online auf www.amh-online.de/wettbewerbspaket kostenfrei anfordern. Auch interessierte Handwerker können die Initiative ergreifen und Kitas vor Ort auf die Aktion aufmerksam machen.

Foto: www.amh-online.de

Über die Aktion Modernes Handwerk e. V.
Die Aktion Modernes Handwerk (AMH) mit Sitz in Berlin unterstützt Organisationen und Betriebe des Handwerks bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege. Getragen von rund 400 Mitgliedern – Handwerkskammern, Fachverbände, Kreishandwerkerschaften, Innungen, Betriebe und fördernde Mitglieder – vernetzt die AMH Marketing und Kommunikation des Handwerks, seiner Betriebe und Organisationen.
Operativer Partner der Aktion Modernes Handwerks e. V. ist die Marketing Handwerk GmbH mit Sitz in Aachen.

Schützen Sie Kinderhände!

Mädchen öffnet Tür

Athmer Fingerschutz®  für Türen bietet normkonforme Lösungen

Der Gesetzgeber hat mögliche Gefahren im Umfeld von Kindern erkannt und eine verbindliche Unfallverhütungsvorschrift (UVV) zum Schutz der Kinder erlassen. In der UVV Kindertageseinrichtungen (DGUV-Vorschrift 82, vormals GUV-V S2) werden entsprechende Vorgaben für Tageseinrichtungen formuliert, die u.a. die bauliche Gestaltung und Ausstattung festlegen. So wird unter anderem in § 13 Absatz (3) vorgeschrieben: „Scherstellen an den Nebenschließkanten von Türen sind zu vermeiden.“ Die dazugehörige DGUV Regel 102-002 empfiehlt den Einsatz von entsprechenden Türkonstruktionen, Schutzprofilen  oder Schutzrollos.

Demnach sind die Nebenschließkanten von allen Innen- und Außentüren in Tageseinrichtungen, zu denen Kinder Zugang haben, abzusichern und frühzeitig durch den Planer zu berücksichtigen. Eine Höhe der Fingerschutzsicherung wird dabei durch die UVV Kindertageseinrichtungen nicht vorgegeben. Aufgrund der Körpermaße der Kinder sowie Erfahrungen aus dem Unfallgeschehen empfiehlt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung eine Mindesthöhe des Klemmschutzes von 1.500 mm  ab der Türblattunterkante. Weiterreichende Anforderungen der Landesunfallkassen haben dabei Vorrang.

Die Vorschriften der UVV Kindertageseinrichtungen sind nach GUV-SR S2 – Regel Kindertageseinrichtungen §30 (2) sowohl für Neubauten als auch für bestehende Kindertageseinrichtungen verbindlich:

„Kindertageseinrichtungen müssen entsprechend dieser Unfallverhütungsvorschrift geändert werden, sofern:
1. sie wesentlich erweitert oder umgebaut werden,
2. ihre Nutzung wesentlich geändert wird,
3. konkrete Gefährdungen für Leben oder Gesundheit der Kinder vorliegen.“

Die Schaffung von Plätzen für Kinder unter 3 Jahren (U3) in einer Kindertageseinrichtung stellt dabei eine wesentliche Nutzungsänderung dar, so dass der Träger der Einrichtung die Vorgaben der UVV Kindertageseinrichtungen umzusetzen hat.


Schüler vor Schuleingangstür

Athmer Fingerschutz® bietet die passenden Lösungen, um die vorgeschriebene Nebenschließkantensicherung zu erfüllen. In zahlreichen Kindertagesstätten und Grundschulen haben sich Athmer Fingerschutzsysteme seit Jahren bewährt, denn sie bieten einen Mehrwert an zuverlässiger Sicherheit – schützen auch Sie Kinderhände!

Athmer Fingerschutzprodukte sind TÜV/GS-geprüft nach EN 16654. Weiterführende Informationen finden Sie unter Athmer Fingerschutz®


- Advertorial -

Endlich neue Weihnachtslieder zum Mitsingen!

Mit dem neuen Album „Alles wird weiss“ bringt der Kölner Musiker Johannes Stankowski 10 frische Lieder für den Winter und die Weihnachtszeit, die zum Mitsingen einladen. Die neuen Songs sorgen bei Kindern ab 3 Jahren bis zum Ende der Grundschulzeit für eine schöne Stimmung im Advent.  Nach den erfolgreichen Vorgänger-Alben für den Frühling („Alles wird grün“) und den Herbst („Alles wird bunt“) widmet sich der Musiker nun Themen wie dem Schlittenfahren, den Tieren im Winter und dem ungeduldigen Warten auf die Bescherung. Auch der bevorstehende Jahreswechsel wird fröhlich besungen: „Dann feiern wir Silvester – mit großem Knallorchester!“.  Herausragend sind auch die beiden Lieder, die von Stankowskis sechsjähriger Tochter Romy gesungen werden („Weihnachtszeit“ und das „Lied vom Nikolaus“).

Musikalisch wird eine breite Palette geboten: Vom gewohnt sanften Vintage Pop, der die Kindermusik von Johannes Stankowski auszeichnet, bis hin zu Westcoast-Sound im Stück „Wünsch Dir was“ klingt das Album durch und durch weihnachtlich. Der Musiker nimmt seine jungen Zuhörer ernst und begegnet ihnen in den Texten auf Augenhöhe -  im Ergebnis klingt das dann gar nicht mehr so sehr nach „normaler Kindermusik“. Das gefällt den Kindern - aber auch Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen sind dankbar für diese schöne Abwechslung im CD-Player.

Die CD erscheint wieder mit einem Mitsing-Bilderbuch aus Pappe, das die Berliner Illustratorin Eva-Maria Ott-Heidmann stimmungsvoll gestaltet hat. So setzt sich die weihnachtliche Laune auch im Büchlein fort.

„Alles wird weiss“ ist als Buch mit CD im Handel erhältlich und kostet 16,90 Euro (Pänz Verlag, ISBN 978-3-9815874-9-4).

Wer jetzt schnell eine Mail an kontakt@paenzverlag.de  mit dem Stichwort „kinderzeit“ sendet, kann einen von 50 kostenfreien Downloads der 10 neuen Winter- und Weihnachtslieder gewinnen.

- Advertorial -

Jetzt gratis: Lieder, Ideen und Material für die Weihnachtszeit in Ihrer Kita sichern

In der Vorweihnachtszeit ist viel los - lassen Sie sich nicht stressen und holen Sie sich mit der aktuellen "Musik in der Kita" schnell und bequem neues Material und tolle Lieder kostenlos in Ihre Kita. Auf diese musikalischen Ideen können Sie sich freuen:

Der Nikolaus kommt:
Überraschen Sie die Kinder mit dem Fingerspiel „Im Fenster brennen viele Kerzen“, dem neuen Lied „Der Nikolaus macht sich bereit“, einer Choreografie dazu sowie Klang- und Bewegungsgeschichten über die Legenden des Nikolaus.

Theaterstück zum Weihnachtsklassiker „Kling, Glöckchen“:
Ob für zwischendurch im Bewegungsraum oder die Weihnachtsaufführung mit den Eltern – mit dieser Umsetzungsidee sind Sie bestens vorbereitet.

Klassik für die Stimme:
Holen Sie sich mit Jean-Baptiste Lully winterliche Musizierideen und die passende Geschichte über zwei Rotkehlchen in Ihre Kita.

Wintermärchen:
Sorgen Sie für eine märchenhafte Stimmung mit der Mitmach- und Bewegungsgeschichte vom Winterkönig Wunderbar.

Helle Klänge in einer dunklen Zeit:
Verzaubern Sie die Kinder mit dem Sternschnuppenklang der Zimbel, einem Lichtertanz, einer Entspannungsreise und tollen Spielideen.

Ein Lied und 5 kreative Ideen für Ihre Krippenkinder:
Singen Sie mit den Kleinen „Bald ist Weihnachten“ und begleiten Sie das Lied mit Rasseln und Klanghölzern. Auch dabei: Bastel-, Spiel- und Bewegungsideen.

Die Lieder im Original und als Playback sowie viele weitere Hörbeispiele gibt’s auf der beiliegenden CD.

Neugierig? Dann probieren Sie die weihnachtlichen Ideen aus! Sichern Sie sich zusätzlich mit dieser Ausgabe den Pop-Hit „Thunder“ (Imagine Dragons) samt Rhythmusspielideen oder das Lied „Papierfliegertraum“ zum Singen, Musizieren, Basteln und Fliegen. Bis zum 30.11. können Sie noch Ihr Gratis-Testpaket beim Lugert Verlag anfordern.

>>> Hier geht’s zur GRATIS-Bestellung der aktuellen „Musik in der Kita“

- Advertorial -

Comic-Waschbären besuchen jetzt auch Klasse 3 und 4

"DIE RAKUNS - Das gesunde Klassenzimmer"

"DIE RAKUNS" erweitern ihren Radius - erfolgreiches Präventionsprogramm geht in die nächste Runde: Die "Comic-Waschbären vom gesunden Klassenzimmer" besuchen jetzt auch Schüler in den 3. und 4. Klassen.
Ab sofort können auch Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen am Präventionsprogramm "DIE RAKUNS - Das gesunde Klassenzimmer" teilnehmen. Das Angebot von IKK classic und Stiftung Kindergesundheit wurde um ein Materialpaket für die älteren Grundschüler erweitert. Bereits seit dem letzten Schuljahr gibt es das Programm für die 1. und 2. Klassen. Bisher konnten bundesweit mehr als 90.000 Kinder in rund 3.750 Klassen erreicht werden.

Ziel des Programms ist es, die Gesundheits- und Handlungskompetenz der Kinder zu stärken. In verschiedenen Unterrichtsmodulen werden wichtige Gesundheitsbotschaften kindgerecht präsentiert. Die Comic-Waschbären "DIE RAKUNS" und ihre Clique vermitteln den Schülern dabei spielerisch, wie wichtig beispielsweise ausreichende Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind.
Die Kleinen können die erarbeiteten Themen durch Comics, pädagogische Spiele und Experimente vertiefen. Anhand von Versuchen lernen sie so zum Beispiel mit einer UV-Uhr, wie unverzichtbar Sonnenschutz für den Hautschutz ist oder mit selbst angelegten Bakterienkulturen, warum Händewaschen vor einer Vielzahl von Keimen schützen kann.

"Die im letzten Schuljahr schon erreichte hohe Teilnehmerzahl und viele begeisterte Rückmeldungen zeigen uns, dass wir mit den "RAKUNS" den richtigen Zugang gefunden haben", freut sich Prof. Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit und berichtet von der sehr positiven Resonanz der Lehrkräfte: "Bei den durchgeführten Versuchen gab es viele Aha-Effekte, die sehr wirksam Wissen und Verhalten verändern."

Zur Umsetzung des Programms im Unterricht bekommen Lehrkräfte kostenfrei umfassende und abwechslungsreiche Unterrichtsmaterialien sowie einen Leitfaden an die Hand. Interessierte Schulen können die Materialien für die Klassen 1/2 und 3/4 auf der Programmhomepage www.rakuns.de bestellen.

14. Bundesweiter Vorlesetag am 17.11.

Logo "Bundesweiter Vorlesetag 2017"

Der 14. Bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative der ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung, bekommt prominente Unterstützung:
In Berlin lesen u.a. der Musiker Thees Uhlmann, die zweifache Olympiasiegerin im Eiskunstlauf Katarina Witt, Moderatorin Palina Rojinski, Schauspielerin Birge Schade vor. Zudem präsentiert die Moderatorin Mara Bergmann die Lesung der drei Initiatoren: Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, und Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe. Kinderbuchautorin Kirsten Boie, Journalistin Linda Zervakis, Moderator Steven Gätjen und ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo unterstützen den Vorlesetag in Hamburg. In Köln setzen u.a. Moderatorin Nazan Eckes, Autor Frank Schätzing und Komikerin Cordula Stratmann ein Zeichen für das Vorlesen, in Mainz die Youtuberinnen ItsColeslaw und Die Klugscheisserin, Youtuber MrWissen2go und Journalist Tim Schreder. In München beteiligen sich außerdem Model Sara Nuru, Moderatorin Rebecca Mir und Schauspieler Adnan Maral am Vorlesetag.

Der Bundesweite Vorlesetag lebt von dem Engagement vieler Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser sowie Kitas, Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Seniorenheime und Unternehmen unterstützen die Initiative. Noch bis einschließlich 17. November können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Aktionen unter www.vorlesetag.de registrieren. Auf der Website finden Interessierte Tipps zur Organisation einer Vorleseaktion sowie eine Übersicht über bereits angemeldete Lesungen. Außerdem können sich Vorleser, die noch einen Leseort suchen, und Zuhörer, die noch einen Vorleser benötigen, über die Seite vernetzen. Schon jetzt liegen über 90.000 Anmeldungen vor – mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Wie im letzten Jahr werden Lesungen an außergewöhnlichen Orten stattfinden, wie zum Beispiel in der Hamburger Elbphilharmonie, im Berliner Centrum Judaicum, in der Frankfurter Börse, im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, im Hamburger Fernsehstudio des NDR und in Kindergärten der Fröbel gGmbH in Polen und Australien.

Logo: ©gert albrecht artwork