Oktober 2017

GOLDENER SPATZ tourt mit Preisträgerfilmen und Gästen quer durch Deutschland

Der GOLDENE SPATZ reist noch bis zum 29. November quer durch Deutschland. Im Gepäck hat er eine Auswahl an Gewinnerfilmen des diesjährigen 25. Deutschen Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online. Allesamt wurden von der 26-köpfigen Kinderjury Kino-TV am 16. Juni 2017 mit einem GOLDENEN SPATZ prämiert und damit zu den besten Beiträgen des Wettbewerbs gekürt.

Als Filmbeiträge sind zu sehen: Die Kinofilme „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ und „Amelie rennt“ sowie der Kurzfilm „Mücken nerven Leute“. Der GOLDENE SPATZ und häufig auch ein Darsteller, Regisseur oder Produzent begleiten ihre Beiträge und sind gespannt auf die Fragen der Zuschauer vor Ort. So werden u.a. der Produzent Philipp Budweg („Amelie rennt“), der Regisseur Tobias Wiemann („Amelie rennt“) und der Schauspieler Arved Friese („Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“) mit unterwegs sein.

Folgende Städte stehen in den nächsten Wochen auf der Agenda: Köln (19./20.11.), Monheim (21./22.11.), Erfurt (Flughafen „Kino im Terminal“/25.11. und Rotunde/29.11.)

Die kompletten Tourdaten und das Programm sind unter www.goldenerspatz.de abrufbar.
Ermöglicht wird die SPATZ-Tour durch die freundliche Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Cloppenburg GmbH Erfurt und Gera.

Festival GOLDENER SPATZ
Das jährlich in Gera und Erfurt stattfindende Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online ist das größte seiner Art in Deutschland und richtet sich an Publikum und Fachleute. Es gilt, qualitativ hochwertige Film- und Fernsehproduktionen sowie Onlineangebote für Kinder zu unterstützen und auszuzeichnen. In der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ arbeiten MDR, ZDF, RTL, die Thüringer Landesmedienanstalt, die Mitteldeutsche Medienförderung, die Stadt Gera und die Landeshauptstadt Erfurt zusammen. Im kommenden Jahr findet das Festival GOLDENER SPATZ vom 10. bis 16. Juni 2018 in Gera und Erfurt bereits zum 26. Mal statt.

Foto: © GOLDENER SPATZ/Carlo Bansini

BEO 2017 für „Armstrong“

Pastewka schlüpft für das Hörbuch "Armstrong" in unterschiedliche Mäuserollen.

Nach der Auszeichnung von „Lindbergh“ im vergangenen Jahr gewinnt hr2-kultur erneut den Kinderhörbuchpreis BEO. Diesmal wurde das Hörbuch „Armstrong. Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ prämiert. Auch dieses Hörbuch mit Bastian Pastewka in allen Rollen ist die Adaptionen eines Kinderbuchs von Torben Kuhlmann. Ausgezeichnet wurden neben Pastewka Marlene Breuer (Regie), Gudrun Hartmann (Bearbeitung) und Stefanie Hatz (Dramaturgie) – alle von hr2-kultur. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird am Donnerstag, 23. November, in Hamburg verliehen.

Der Jury gefiel bei „Armstrong“ besonders die „geglückte Mischung aus mannigfachen Stimmen, atmosphärischen Geräuschen und der passenden Musik, die jungen und älteren Hörern gleichermaßen Spaß macht.“ Sie würdigte die „gelungene Teamarbeit“ und die Leistung des Sprechers: „Textbearbeitung, Dramaturgie und Regie greifen nahtlos gut ineinander und bereiten so die Bühne für den grandiosen Interpreten Bastian
Pastewka. Virtuos überragt er in allen Rollen. Tonfall, Akzent, Artikulation, Betonung und Diktion – alles, was eine Stimme gefühlvoll und varianten-reich hergeben kann, bringt der Künstler auf faszinierende und liebevolle Weise hervor.“


ARMSTRONG - Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond
 
Vor langer Zeit lernte eine Maus namens Lindbergh das Fliegen und überquerte den Atlantik. Nun geht die abenteuerliche Geschichte der Mäuseluftfahrt weiter. Denn es war gar kein Mensch, der zum ersten Mal den Mond betreten hat! Der kluge und abenteuerlustige Mäuserich Armstrong möchte seine Freunde davon überzeugen, dass der Mond kein leckerer Käse ist, und baut sich eine Rakete ...

Bastian Pastewka schlüpft wie bei "Lindbergh" in alle Rollen und lässt das Weltraumabenteuer für kleine und große Luftfahrt-Fans lebendig werden.
Der Kinderhörbuchpreis BEO ist eine Initiative des gemeinnützigen Vereins „Kinder hören e. V.“ und wird vom Arbeitskreis Hörbuch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organisatorisch unterstützt. Die Preisträger werden sowohl von einer Fach- als auch von und einer Kinderjury ermittelt.

Foto Pastewka: hr - Foto Cover: Der Hörverlag

TOMMI 2017 - Die Sieger des Kindersoftware-Preises stehen fest

Logo GIGA-MAUS

Die Sieger  Wochenlang haben deutschlandweit 3280 Kinder in 15 Bibliotheken die 40 für den Deutschen Kindersoftwarepreis 2017 nominierten Spiele getestet und die Sieger ermittelt. Auf der Frankfurter Buchmesse wurden nun die Gewinner des TOMMI 2017 ausgezeichnet. In der Sparte PC nahm „Portal Knights“ (505 Games) den ersten Platz ein. Bei den Konsolen gewann „Mario Kart Deluxe“ (Nintendo). Weitere Preisträger sind „Cozmo“ (Anki) beim Elektronischen Spielzeug und „Pet Hotel Premium“ (Tivola) in der Kategorie Apps.

Kinder haben das letzte Wort  „Für Eltern ist es nicht immer einfach, den Durchblick bei den vielen Neuerscheinungen auf dem Softwaremarkt zu behalten“, erklärt Staatssekretär im Bundesfamilienministerium Dr. Ralf Kleindiek bei der Preisverleihung. „Auch Kinder haben einen eigenen Blick für das, was sie interessiert und ihrem Alter entsprechend herausfordert. Der Kinder-softwarepreis TOMMI verbindet beide Perspektiven und bietet eine Orientierung für kindgerechte digitale Spiele, die auch von Kindern selbst als gut befunden wurden – denn beim TOMMI entscheidet die Kinderjury über die Preisträgerinnen und Preisträger."

Das Besondere am Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI ist, dass Kinder das letzte Wort haben. „In diesem groß angelegten medienpädagogischen Projekt“, sagt Co-Initiator Marko Petersen, Geschäftsführer des Verlags Family Media, „lernen die Kinder gemeinsam in Gruppen, Computerspiele kritisch zu betrachten und deren jeweiligen Vorzüge und Nachteile zu reflektieren.“ Dazu braucht es allerdings einen geeigneten Ort. „Seit langem sind Öffentliche Bibliotheken im Bildungssektor führend, wenn es um die Vermittlung unterschiedlichster Lesefähigkeiten geht. Das trifft nicht nur auf Bücher zu, sondern ebenso auf elektronische Medien“, erklärt Co-Initiator Thomas Feibel vom Büro für Kindermedien in Berlin.  Schirmherrin des Preises ist Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Sonderpreis Kindergarten & Vorschule  Für den Sonderpreis Kindergarten & Vorschule hat Prof. Dr. Stefan Aufenanger von der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz mit seinem Team fünf Spielangebote in Kin-dergärten getest. Sieger des Sonderpreises Kindergarten & Vorschule wurde das Pro-grammierspiel „Osmo Coding with Awbie“ (Tangible Play).  

Partner und Herausgeber des Preises  Partner des Preises sind der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), die Frankfurter-Buchmesse, Google, Jugendschutz.net und das ZDF Kinder- und Jugendprogramm.
Herausgeber des TOMMI sind der Family Media Verlag in Freiburg und das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE in Berlin.

DIE SIEGER

Konsole

Platz 1: Switch: Mario Kart Deluxe (Nintendo)

Platz 2: Switch &PS4: Skylanders Imaginators (Activision)

Platz 3: Switch: Splatoon 2 (Nintendo)



PC

Platz 1: PC: Portal Knights (505 Games)

Platz 2: Crazy Machines 3 (Daedalic)

Platz 3: Queens Quest 2 (S-A-D/ Purple Hills)



App

Platz 1: iOS /Android: PetHotel Premium (Tivola)

Platz 2: iOS /Android : Conni Englisch  (Carlsen)

Platz 3: iOS /Android: Im Garten der Pusteblumen (Mixedvision)



Elektronisches Spielzeug

Platz 1: Cozmo (Anki)

Platz 2: Osmo Pizza Co (Tangible Play)

Platz 3: Lernroboter Dash: Blockly (Wonder Workshop)

Sonderpreis Kindergarten & Vorschule: Osmo Coding Awbie  (Tangible Play)



Vesper 5.0: Lieblos belegtes Pausenbrot war gestern

Das Klappbrot, schnell belegt und lieblos in Brotpapier eingewickelt – nein, so sieht das Vesper 5.0 definitiv nicht aus. 5 am Tag machte den Lunchbox-Check und staunte: Herzhafte Muffins mit Broccoli, Zucchini oder Kürbis, feine Gemüsequiches und Tartes, sogar leckere Salate und Eintöpfe finden heute ihren Weg in Schulen, Unis und an den Arbeitsplatz.
Liebevoll gerichtete Pausensnacks liegen im Trend. Am besten schmackhaft, sättigend, vitamin- und nährstoffreich. „Essen mit Genuss, das macht Laune und ist wichtig für anstrengende Arbeits- oder Schultage“, erklärt Sabine Lauxen, Sprecherin der EU- geförderten Kampagne 5 am Tag.

Tartes und Quiches: Natürlich mit Gemüse
Für Abwechslung in der Lunchbox sorgen zum Beispiel Tartes und Quiches. Mit fertigen Mürbe- und Blätterteigen aus der Kühltheke im Supermarkt sind diese im Handumdrehen vorbereitet: Einfach ausrollen und belegen, zum Beispiel mit Gemüsestückchen, Pilzen und etwas Schinken oder Putenbrust. Darüber eine Mischung aus Eiern, Käse und Creme fraîche, in den Ofen und fertig ist eine leckere Mahlzeit für unterwegs.

Salate: Am besten gut eingedost
Auch Salate lassen sich prima in die Schule und zum Arbeitsplatz mitnehmen. Bei Groß und Klein beliebt sind Nudel-, Kartoffel- und Reissalate, gemischt mit frischem Gemüse. „Alles, was zu garen ist, kann man schnell am Abend vorbereiten und im Kühlschrank frisch halten. Auch das Dressing. Nur das Gemüse sollte man erst am Morgen schneiden“, sagt Lauxen. Wichtig für den Transport: auslaufsichere Behälter, vor allem für das Dressing.

Frittata: Gebackenes aus der Pfanne
Ebenfalls lecker als Snack ist Frittata, ein Gemüsereibekuchen. Er besteht aus Kartoffeln und festerem, geriebenem Gemüse sowie Eiern, Salz und Pfeffer. Die Frittata kann man bereits abends in der Pfanne backen und sie am nächsten Tag kalt oder aufgewärmt essen.

Wraps: gefüllte Teigrollen
Wraps aus selbstgemachten oder gekauften Tortillas lassen sich ganz unterschiedlich füllen, zum Beispiel mit Geflügelscheiben, Frischkäse, knackigen Salatblättern und Gurkenstückchen. Wichtig sind die Würzsaucen, die für geschmacklichen Pfiff sorgen.

Sandwiches: Klappbrot reloaded
Das traditionelle Klappbrot hat sich inzwischen zum Sandwich gemausert. Käse oder Schinken treffen hier zum Beispiel auf Tomaten, Ei und hauchdünn geschnittenen Kohlrabi. Beliebt bei Kids sind außerdem Schichtbrote aus Vollkornbrot mit buntem Frischkäse, eingefärbt in Gelb (mit Curry), Grün (mit feingehackter Petersilie) oder Rot (mit Paprika).

Smoothies: Garantiert krümelfrei
Zum Schluss noch eine trinkbare Snack-Idee: Smoothies. Aus püriertem Obst, Gemüse und Kräutern entstehen geschmacklich überraschende Getränke, die sich in gekühlten Thermobechern gut mitnehmen lassen.

Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag
Drei Portionen Gemüse, zwei Portionen Obst, das ist die Grundregel bei 5 am Tag. Wer tagsüber zu Obst, kleingeschnittenem Gemüse, Salat oder Smoothies greift, kommt schnell auf das Tagespensum von 650 Gramm. Zusätzliche Tipps für 5 am Tag im Alltag gibt es auf www.5amtag.de.

Foto: © maximilian_100 - fotolia.com

Verlosung: 3 x "Das Veggie-Kochbuch für die Kita"

Hänsel-und-Gretel-Suppe,Dachdecker-Gratin, Piratenschmaus oder Rote Konfetti-Nudeln: In diesem Kita-Veggie-Kochbuch gibt es jede Menge gesunde, leckere und abwechslungsreiche Gerichte zum Nachkochen.

Mit freundlicher Unterstützung des Herder Verlags verlosen wir 3 x "Das Veggie-Kochbuch für die Kita".

 

 

Die Verlosung ist am  15.11.2017 abgelaufen.

kinderzeit.de und der Herder Verlag bedanken sich für die vielen Einsendungen und gratulieren folgenden Gewinnern:

  • Kinderhaus West, Göppingen
  • Int. Kita Däumelinchen, Halle
  • Kita Feldwasser, Netphen

Gesund essen in der Kita

Kinder sollten in den Produktionsprozess eingebunden sein.

Mit Rebional kann jede Kita BIO!

Es darf auch mal ein leckerer Bio-Burger sein.

Rebional ist eine Bio-Großküche aus Herdecke und versorgt zahlreiche Kitas und Schulen mit gesundem, leckerem Essen. Es geht um Esskultur, Verantwortung, Selbstverständnis und Wissen. Fröhlicher, gemeinsamer und gesunder Genuss anstelle von Belehrungen und faden Gerichten lassen ein Kita-Kind mit einer guten Einstellung zum Essen aufwachsen.

Gut gewürzt und lecker: moderne Bioküche schmeckt.

Die Esskultur fördern
Essen ist ein Fest der Sinne und sollte in einer entspannten Atmosphäre mit Freude eingenommen werden. Die sogenannte Esskultur sollte komplett gefördert werden: Dekoration und Tischsitten, Rituale und Zeremonien, saisonale, regionale und damit kulturelle Aspekte können über das gemeinsame Essen auf schöne Weise vermittelt werden.

Bausteine einer gesunden Ernährung
Es sollte abwechslungsreich, ausgewogen und möglichst frisch sein. Dazu gehören:

  • Reichlich pflanzliche Lebensmittel in Bio-Qualität
  • Tierische Lebensmittel in Maßen
  • Gute Fette
  • Viel trinken
  • Salz und Zucker sparsam verwenden
Ein beispielhafter Speiseplan für eine Kita mit leckeren Kindergerichten, die Genuss und Verantwortung vereinen.
Bei Rebional in Herdecke wird alles frisch gekocht.

 

 

Umsetzung in der eigenen Kita
Hilfreiche Fragen bei der Planung sind:

  • Soll komplett auf Bio umgestellt werden oder reichen Biogerichte, Biokomponenten oder einzelne Bioprodukte?
  • Welche Bio-Produkte sollen eingesetzt werden? Vegetarische Produkte, Fleisch, Wurst, Desserts bis hin zu Getränken?
  • Wie viel Prozent des Wareneinsatz soll der Bioanteil ausmachen?



Besonders hilfreich für die Kalkulation:

Teurere Bioprodukte können über den verringerten Fleischeinsatz und eine sinnvolle Mischkalkulation von günstigeren und teureren Gerichten aufgefangen werden. Regionale Bezugsquellen und das Einbinden von Lieferanten aus der Umgebung verringern Lieferkosten und bieten Spielraum für gute Preisverhandlungen.

Wird die Kita über einen Caterer versorgt, muss mit dem jeweiligen Dienstleister über eine Bio-Umstellung verhandelt werden oder ein neuer Bio-Caterer eingesetzt werden. Versorgt sich die Kita selbst, empfiehlt es sich in kleinen Schritten vorzugehen. Morgens mit Bio-Frühstückscerealien und Bio-Milch beginnen oder mit dem ortsansässigen Biobäcker kooperieren.
Typische Einsteigerprodukte für das Mittagessen sind Kartoffeln, saisonales Gemüse, Nudeln und Reis aus biologischem Anbau. Besonders hilfreich: Biokisten im Abo. Mittlerweile hat sich über das gesamte Bundesgebiet ein Flächendeckendes Netz aus Bio-Kisten-Anbietern entwickelt. Der Vorteil hier: saisonale, frische Ware aus der Region kann günstig eingekauft werden.

Autor: Thomas Keßeler, Mitglied der Unternehmensleitung Rebional GmbH, Herdecke

Rebional Info-Film

Geschäftsführer Klaus Richter (Mitte), Vorstandsmitglieder Thomas Keßeler (l.) und Oliver Kohl (re)

- Advertorial -

Verlosung: 1 tiptoi® Set - GIGA-MAUS Sieger

Das Lernspiel „Sprichst Du Englisch?“und das multimediale E-Book "Mein Lern-Spiel-Abenteuer: Merken und Konzentrieren" wurden auf der Frankfurter Buchmesse mit der GIGA-MAUS 2017 in der Kategorie Kinder 4 bis 6 Jahreausgezeichnet.

Mit freundlicher Unterstützung des Ravensburger Spieleverlags und des Ravenburger Buchverlags verlosen wir ein tiptoi® Set, bestehend aus je einem Exemplar plus tiptoi® Stift.

 

 

Die Verlosung ist am  15.11.2017 abgelaufen.

kinderzeit.de und Ravensburger Spielverlag/Ravensburger Buchverlag bedanken sich für die vielen Einsendungen und gratulieren folgenden Gewinnern:

Kinderhaus Spatzennest, Lonsee-Urspring

„Bio kann jeder – nachhaltig essen in Kita und Schule“

Sie möchten in Ihrer Kita hin und wieder Bio-Gerichte anbieten oder künftig komplett auf Bio setzen?
Dann lohnt sich ein Blick in die Broschüren der Kampagne „Bio kann jeder“. Hinter der Initiative steht ein Expertennetz, das bundesweit Basisschulungen und vertiefende Workshops rund um das Thema Kita- und Schulverpflegung mit Bio durchführt.

Die Broschüre „Bio-Verpflegung in Kindertagesstätten und Schulen“ richtet sich an Eltern, Lehrkräfte, Erzieher sowie an Verpflegungsverantwortliche in Kitas und Schulen.

  • Wie sieht eine kindgerechte Ernährung aus?
  • Was gehört zu einem nachhaltigen Verpflegungskonzept?
  • Wie lassen sich Bioprodukte ohne Mehrkosten einführen?
  • Worauf kommt es bei Einführung von Ökolebensmitteln an?

Diese und viele mehr Fragen beantwortet die 44seitige kostenlose Broschüre, die per PDF-Download zur Verfügung steht.
Außerdem liefert die Broschüre jede Menge Praxisbeispiele, Rezepte, Speisepläne und Hintergrundwissen.

Die Broschüre „Bio-Verpflegung in Kindertagesstätten und Schulen“ wurde initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) und kann unter www.oekolandbau.de kostenlos angefordert werden.

Gesund und lecker kochen!

Cover "Das Veggie-Kochbuch für die Kita"

Gerade kulturelle Vielfalt, kleine Gruppen und viele Neugründungen wecken den Wunsch nach einer Frischeküche. Die Erfolgsautorin Dagmar von Cramm schließt diese Lücke und bringt Kinder mit gemeinsamem Essen auf den gesunden Geschmack. Mit diesen Rezepten gelingt das sicher.

Selbst für Kinder unter 3 Jahren finden sich maßgeschneiderte Gerichte, die besonders mild, cremig und kleinteilig sind, außerdem vegane, lactose- oder glutenfreie Varianten. Die ansprechenden Fotos machen selbst dem heikelsten Esser Appetit auf die Gerichte. Ein rundum gelungenes Kochbuch, das alle Fragen zu vegetarischer Kinderkost beantwortet und zusätzlich auch noch Spaß macht. Guten Appetit!

Weitere Informationen finden Sie auf www.herder.de

Dagmar von Cramm
Das Veggie-Kochbuch für die Kita
Mehr als 75 Rezepte, die Groß und Klein schmecken
21,0 x 24,0 cm I Klappenbroschur
144 Seiten
€ 17,-
Bestell-Nr.: P378273

- Advertorial -

Flexibles Selbstbedienungsbuffet für Kinder

Dresdner Kita realisiert mit Edelstahldienstleister KEK offenes Konzept

Wie setzt man ein offenes pädagogisches Konzept in der Essenszeit einer Kindertagesstätte um? Die Dresdner Kita Regenbogen um Leiterin Sabine Löbel hat es geschafft und setzte dabei auf die Expertise der KEK GmbH. Der Hersteller von Edelstahlmöbeln entwickelte den Prototypen eines Selbstbedienungsbuffets.

Essenszeit: Logistische Herausforderung
Das Konzept der Dresdner Kita Regenbogen lehnt sich an den Ansatz von Célestin Freinet an. Hierbei werden den Kindern viele Entscheidungs- und Mitsprachemöglichkeiten eingeräumt, womit sie ihren Alltag mitbestimmen und -gestalten können. Das ist auf mehrere Lebensbereiche übertragbar: Spielen, Lernen, Schlafen und Essen. Insbesondere beim Essen gestaltete sich das Etablieren des offenen Konzeptes als kompliziert: In der Dresdner Kita werden insgesamt 65 Kinder betreut, es steht jedoch nur ein Essensraum zur Verfügung. Eine logistisch ausgeklügelte Strategie und Lösung der Essensausgabe war gefragt – unter der Maßgabe, dass die Kinder mit gesundem und frisch zubereitetem Essen versorgt werden. Auf der Suche nach einer passenden Lösung stieß das Team lediglich auf Standards und beauftragte daher das Unternehmen KEK GmbH aus dem sächsischen Laußnitz.

KEK: Passgenaue, flexible Lösungen statt Standard
Aufgrund von unterschiedlichen Körpergrößen und Entwicklungsphasen der betreuten Kinder im Alter von 2-6 Jahren brauchte es eine sehr flexible Lösung. Der Katalog an Anforderungen war immens: eine passende Höhe, Hustenschutz, ausreichend Abstellmöglichkeiten für die Teller, eine gleichzeitig schmale Bauweise und ein fahrbarer Untersatz. Doch dank einer intensiven und konstruktiven Zusammenarbeit, den gründlichen Planungen und Vorbereitungen sowie der professionellen Umsetzung durch KEK wurde das Vorhaben erfolgreich umgesetzt.

 

Die Selbstbedienungstheke hat sich ganz im Sinne des offenen Konzepts bewährt: Den Kindern wird nichts vorgesetzt, sie entscheiden selbst, was und wie viel sie davon essen. Sich selbst das Essen nehmen zu können, fördert zudem nicht nur die Selbstbestimmung sondern außerdem die Sinne der Kinder, die für die unterschiedlichen Farben und Gerüche sowie Konsistenzen der Speisen sensibilisiert werden. Kein Wunder also, dass diese Theke schon auf diversen Messen vorgestellt wurde. „Ich hoffe, dass auch weitere Kindertagesstätten Geld für ein solches Projekt in die Hand nehmen“, betont Dr. Mathias Schirmer. Er ist Marketing- und Vertriebsleiter bei der KEK GmbH.

Kontakt zum Unternehmen:
KEK GmbH
Dr. Mathias Schirmer
An der alten Köhlerei 2
01936 Laußnitz
Telefon +49 357 95 375-33 Mail: mathias.schirmer@kek-dresden.com
www.kek-dresden.com

Kontakt zur Kindertageseinrichtung:
KINDERLAND-Sachsen e.V.
Kita „Regenbogen“
Sabine Löbel
Leiterin
Altenzeller Str. 46
01069 Dresden
Telefon +49 351 4710891
Mail: kita.regenbogen@kinderland-sachsen.de

- Advertorial -